loading image

Geschichte

X

logo-lueues

Die Auferstehung der Räblüüs

X

Es war im Jahr 1989, als die Guggenmusik Räblüüs von ein paar fasnachtsverrückten Mitgliedern des Musikvereins Rorschacherberg aus der Taufe gehoben wurde. Seither hat sich vieles verändert. Die einen haben ihr Kostüm an den Nagel gehängt, neue Lüüs sind dazugekommen. Aber eines ist immer geblieben, ein starker Zusammenhalt und die grosse Begeisterung für die Fasnachtszeit. Ganz nach dem Motto: eimol ä Räbluus, immer ä Räbluus. So mischen die aktuell 20 Männlein und Weiblein mit dem Motto „4 Elemente“ auf dem Fasnachtspflaster der Region kräftig mit. Aber auch im nahen Ausland und dem Rest der Schweiz sind die Räblüüs häufig anzutreffen. Vor langer Zeit, als die Gummistiefel noch aus Holz waren, stiess unser treuer Guggenpapa, Markus Schulthess alias Schulti, als Car-Chauffeur zu uns.

Damit unsere jährlichen Touren über Bühnen und durch Fasnachtsbeizen, die Harmonie innerhalb der Räblüüs und unser Ball so einzigartig bleiben, haben wir immer Platz für Neumitglieder. Wer schon immer mal gerne in einer Guggenmusik mitspielen wollte, musikalisch vorbelastet oder Naturtalent ist, der soll nicht zögern und sich bei unserem Präsidenten melden. Wir würden uns freuen, nächstes Jahr ein paar Räblüüs mehr mit ON TOUR zu haben!

Wer kennt ihn nicht, den im 2004 ins Leben gerufene INFERNOBALL. Jedes Jahr, wenn die Räblüüs ihre Pforten öffnen, strömen Fasnachtsbegeisterte von Nah und Fern in die Mehrzweckhalle Rorschacherberg, um während einer Nacht dem närrischen Treiben freien Lauf zu lassen. Viele Räblüüs und treue Helfer geben jeweils ihr Bestes, damit der Event ein voller Erfolg wird und weiterhin ein Höhepunkt der regionalen Fasnacht bleiben darf.

Räblüüs